Usbekistan, Turkmenistan & Kirgisistan: Die ausführliche Reise

USBEKISTAN, TURKMENISTAN & KIRGISISTAN – Auf Ihrer Reise durch Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan erleben Sie sieben UNESCO Weltkulturerbestätten auf der alten Seidenstraße – darunter die Oasenstädte Samarkand, Buchara und Khiva in Usbekistan sowie die versunkenen Königsstädte Merw, Nisa und Kohne Urgentsch in Turkmenistan.
Kirgistan empfängt Sie zum Abschluss mit einer überwältigenden Naturkulisse rund um den Issyk Kul-See. Lassen Sie sich vom Zauber Zentralasiens begeistern!


HÖHEPUNKTE:
Große Seidenstraße von Merw bis Bischkek
drei zentralasiatische Länder zwischen Tradition & Moderne
7 x UNESCO Weltkulturerbestätten in Turkmenistan & Usbekistan
steinzeitliche Felszeichnungen in Kirgisistan
die kontrastreichen Metropolen Aschgabat, Taschkent & Bischkek
Naturerlebnis am Issyk-Kul-See

DAS BESONDERE BEI SKR:
Begegnung mit Adlerjägern am Issyk-Kul-See
Treffen mit einem Glaubensvertreter der
evangelischen Kirche in Taschkent
Bootsfahrt auf dem Issyk-Kul-See
Besichtigung einer traditionellen Seidenpapiermanufaktur bei Samarkand
Spaziergänge in der grünen Natur Kirgisistans
Sonnenuntergang in Khiva

: TMRHOE
Flug nach Turkmenistan
und Ankunft am nächsten Morgen in Aschgabat. Nach einer Erholungspause erkunden Sie bei einem Rundgang die Hauptstadt Turkmenistans, die mit grünen Parkanlagen, der prunkvollen Ertogrul Gazi-Moschee und dem Tolkuchka-Basar überrascht. Die Ruinen von Nisa (UNESCO Weltkulturerbe), der alten Königsstadt der Parther, laden zu einem Spaziergang durch die einstigen Hallen ein. Am Abend Flug nach Mary. 1 Nacht dort. (F/A)
Ruinenstadt an der Seidenstraße
Die Stadt Merw (UNESCO Weltkulturerbe) ist eine der ältesten und besterhaltenen Oasenstädte der alten Seidenstraße. Die Ausgrabungsfunde vermitteln einen Eindruck vom Leben der zentralasiatischen Völker vor der Ausbreitung des Islam. Wandern Sie in dieser versunkenen Stadt durch mehrere Tausend Jahre Geschichte. Nachmittags fliegen Sie nach Dashoguz. 1 Nacht dort. (F/A)
Kohne Urgentsch
Vom Ruhm der einstigen Hauptstadt der Großoase Choresm zeugen heute vereinzelte Baudenkmäler (UNESCO Weltkulturerbe). Bewundern Sie die imposanten Mausoleen der Sufi-Dynastie und des Sultans Tekesh sowie das Kutlug-Timur-Minarett, mit 62 m das höchste Zentralasiens. An der Grenze treffen Sie Ihre usbekische Reiseleitung und fahren nach Khiva. 2 Nächte dort. (F/A)
Märchenstadt Khiva
Innerhalb der meterhohen alten Mauern der Altstadt Itchan Kala (UNESCO Weltkulturerbe) werden Märchen aus 1001 Nacht lebendig. Die schmalen Gassen und kleinen Lehmhäuser, den bunten Basar und die monumentalen Moscheen und Medresen mit ihren türkisblauen Fliesen umgibt das Flair des Orients. Am Abend sehen Sie von der Stadtmauer aus den farbenreichen Sonnenuntergang. (F)
Durch die Wüste
Entlang des Flusses Amudarja wagen Sie sich in den roten Sand der Kizilkum. Freuen Sie sich auf eine gemütliche Rastund einen Spaziergang. Nach einer langen Fahrt erreichen Sie Buchara. 3 Nächte dort. (F/A)
Buchara an der Seidenstraße
Wie einst die Karawanen staunen auch Sie bei der Besichtigung des historischen Stadtkerns (UNESCO Weltkulturerbe) über die filigranen Verzierungen des Samaniden-Mausoleums und die Schönheit der Bolo-Hauz-Moschee. Durchschreiten Sie das Tor der Zitadelle Ark und erleben Sie das Handelszentrum Lyabi-Hauz. In einer alten Karawanserei sehen Sie Werke eines usbekischen Fotografen. (F)
Facettenreiches Buchara
Schlendern Sie durch das Jüdische Viertel und pausieren Sie in einem Studentencafé, wo Sie auf usbekische Deutsch-Studenten treffen können. Das prunkvolle Haus des Kaufmanns Khodjaev erzählt vom Reichtum der Stadt und ihrer Bürger. Sehen Sie die prachtvolle Moschee Kalan, eine der ältesten noch erhaltenen Moscheen in Zentralasien. (F)
Timurs Stadt Schahr-e Sabs
Auf dem Weg nach Samarkand steuern Sie die ehemalige Königsstadt Schahr-e Sabs (UNESCO Weltkulturerbe) an. Sie sehen König Timurs „Weißes Schloss“ sowie gewaltige Grabbauten. Im schattigen Innenhof des Dorus-Siadat Komplexes versammeln sich noch heute gläubige Muslime zum Gebet. Weiterfahrt nach Samarkand. 3 Nächte dort. (F/A)
Samarkand, die „Edle“
, ist eine der ältesten Städte der Welt. Ihr Herzstück ist der riesige, von drei prächtigen Medresen umrahmte Registan-Platz (UNESCO Weltkulturerbe). Sie erkunden die Bibi-Khanum-Moschee, einst die schönste im Orient. Im palastartigen Gur-Emir Mausoleum hat Fürst Timur seine letzte Ruhestätte gefunden. Im Anschluss warten die Farben des Orients im überkuppelten Basar. (F)
Das alte Samarkand
Auf einem riesigen Friedhof befindet sich die Gräberstraße Schah-i Sinda, die Sie heute besichtigen. Danach tauchen Sie an der Ausgrabungsstätte Afrosiab in die frühe Geschichte Samarkands ein und blicken im Observatorium Ulug Beg (15. Jh.) in die Sterne. Abends können Sie optional bei einer Familie das Gericht „Plov“ kochen (buchbar vor Ort). (F)
Seidenpapier in Samarkand
Im Tal Koni Gil wird heute noch Seidenpapier handgeschöpft. In einer kleinen Mühle lernen Sie die Produktionsschritte dieser alten Kunst kennen, bevor Sie nach Taschkent weiterfahren. 2 Nächte dort. (F/A)
Taschkent, Hauptstadt Usbekistans
Der Tag beginnt mit der Besichtigung der evangelischen Kirche, in der Sie einen Gemeindevertreter zum Gespräch treffen. Danach erkunden Sie die historischen und modernen Seiten der Stadt. Sie besuchen die Islamschule Barak-Khan und das Kaffali-Schaschi-Mausoleum. (F)
Bischkek
Am frühen Morgen Flug nach Bischkek. Nach Ihrer Begrüßung durch Ihre kirgisische Reiseleitung checken Sie in Ihrem Hotel ein. Den Vormittag verbringen Sie bei einem gemütlichen Spaziergang im Ala-Archa-Nationalpark. Dann sammeln Sie in Bischkek wunderbare Eindrücke der quirligen Hauptstadt Kirgisistans bei einem Stadtrundgang. 1 Nacht in Bischkek. (F/A)
Aus der Stadt ins Gebirge
Entlang des Tian Shan-Gebirgesreisen Sie in die malerische Gebirgswelt rund um den Issyk-Kul-See. Besuchen Sie das Burana-Minarett, bevor Sie durch die eindrucksvolle Boom-Schlucht die Felsmalereien von Tscholpon Ata erreichen. Nachmittags unternehmen Sie eine schöne Bootsfahrt auf dem Issyk-Kul-See. 1 Nacht in Tscholpon Ata. (F/A)
Karakol
Die ehemalige Garnisonsstadt besticht durch ihren russischen Charakter und die idyllische Lage, der schon der Zentralasienforscher Nikolai Prschewalski erlag. Sie besuchen sein Grab und Museum, sehen die Dunganen Moschee und eine russisch-orthodoxe Holzkirche. 1 Nacht in Karakol. (F/A)
Issyk Kul
Nach einem Bummel über den Markt in Karakol fahren Sie entlang des Südufers mit Panoramablick auf den See. Bewundern Sie die roten Felsen der Skazka-Schlucht, die im Volksmund als „Märchenland“ bezeichnet wird. Den Beinamen verdankt sie den skulpturen-ähnlichen Felsformationen. Im Dorf Bokonbaew treffen Sie auf traditionelle Adlerjäger, die Sie zum Mittagessen einladen. Zurück in Bischkek können Sie beim Abschiedsessen auf eine gelungene Reise zurückblicken. 1 Nacht in Bischkek. (F/M/A)
Rückflug
frühmorgens und Ankunft in Ihrem Heimatland. (F)
Hinweise
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen Programmänderungen vorbehalten!
IHRE UNTERKÜNFTE
Ort Hotel Nächte Sterne*(Änderungen vorbehalten)Aschgabat Hotel Grand Turkmen 1 ****Mary Hotel Mary 1 ***Dashoguz Hotel Dashoguz 1 **Khiva Old Khiva / Shams 2 ***Buchara Fatima / Valida / Assalom 3 ***Samarkand City Hotel / Arba Hotel 3 ***Taschkent Shodlik Palace Hotel 2 ****Bischkek Hotel Madison 2 ****Tscholpon Hotel Simiram / Azure Hotel 1 ***Karakol Karagat Hotel / Dschaken Hotel 1 **** *Landeskategorie
HinflugRückflugPreis


    *Pflichtfeld

    Menü