Senegal: Höhepunkte

SENEGAL – Die erste SKR-Reise führte 1978 in die senegalesische Region Casamance, um dort Land und Kultur des westafrikanischen Landes beim Aufenthalt in den Dörfern der Diola intensiv kennenzulernen. Auf dieser 15-tägigen Reise bringen wir Ihnen neben den Höhepunkten des Landes die herzliche Offenheit und Lebensfreude der Menschen näher. Freuen Sie sich auf zwei Wochen Westafrika, denn es erwartet Sie ein kontrastreiches Programm!


HÖHEPUNKTE
Nationalpark & Vogelschutzgebiet Djoudj (UNESCO Weltnaturerbe)
Saint-Louis (UNESCO Weltkulturerbe) & Hauptstadt Dakar
Sklaveninsel Ile de Gorée (UNESCO Weltkulturerbe)
Übernachtung in der Wüste Lompoul
Mangroven im Saloum-Delta

DAS BESONDERE BEI SKR
Reisemomente der ersten SKR-Reise von 1978 neu entdecken
Begegnung mit Familien & Bauern in den Dörfern der Casamance
Übernachtung in einem Dorf-Campement
Spaziergang mit einem Vertreter der Fischereivereinigung im Fischerviertel in Saint-Louis
Fahrten mit dem traditionellen Pirogen-Kanu
Erholung an einem der schönsten Strände des Senegal

: SNRJUB
Anreise
Sie erreichen heute die senegalesische Hauptstadt. Transfer in Ihr Hotel südlich von Dakar. 1 Nacht in La Somone.
Muschel-Inseln Fadiouth
Auf Ihrem Weg nach Fadiouth statten Sie zuerst der Großstadt Mbour einen Besuch ab. Im Anschluss erreichen Sie die Insel Fadiouth. Sie beherbergt einen bekannten Friedhof mit gleichermaßen christlichen wie muslimischen Gräbern. Mit dem typischen Einbaum-Kanu, der Piroge, fahren Sie um die sogenannte Speicherinsel, auf der Hirse und Erdnüsse gelagert werden. Später erreichen Sie das Saloum-Delta. 2 Nächte dort. (F/A)
Saloum-Delta
Das Saloum-Delta gehört zu Recht zum UNESCO Weltnaturerbe. Flussarme voll üppiger Mangroven-Wälder sind die Heimat zahlreicher Vogelarten. Am Morgen genießen Sie diese Idylle nach eigenem Gusto, zum Beispiel mit Angeln oder entspannt am Pool. Im Anschluss sind Sie zu einem gemeinsamen Kochkurs eingeladen, bevor Sie am Nachmittag wieder die Piroge besteigen und die vogelreiche Welt des Deltas bei einer Spazierfahrt erkunden. (F/M/A)
Wüste Lompoul
Nach einer langen Fahrt in den Norden des Senegal erreichen Sie die heilige Stadt Touba, wo Sie bei einem Stadtrundgang Wissenwertes über die Gesetze der Mouriden erfahren. Freuen Sie sich im Anschluss auf einen Dünenspaziergang in der Lompoul-Wüste, bei Interesse auch auf einem Kamelrücken (optional, buchbar vor Ort, ca. 7 € p.P.), bevor Sie den Sonnenuntergang bewundern. 1 Nacht im Wüstencamp. (F/A)
Saint-Louis
Heute besuchen Sie die Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) der ehemaligen Hauptstadt Französisch-Westafrikas. Sie erkunden die Straßen im Kolonial-Charme auf einer Kutschfahrt und besuchen ein Fotografie-Muesum. Später treffen Sie im Fischer-Quartier Guet Ndar, den Vertreter der Fischereivereinigung. Bei einem Spaziergang entlang der bunten Boote erhalten Sie spannende Einblicke in die senegalesische Fischerei. 1 Nacht in Saint-Louis. (F/A)
Djoudj und Thiés
Heute sind Sie früh auf den Beinen: Sie besuchen den Nationalpark Djoudj, das größte Vogelschutzgebiet des Senegal. In Pirogen gleiten Sie durch die Flussarme, in denen sich Pelikane und Fischadler zeitweise den Lebensraum mit ca. drei Millionen Zugvögeln teilen. Danach fahren Sie nach Thiés, wo Sie ein Kunstmuseum besuchen und in Ruhe über den berühmten Markt bummeln. 1 Nacht am See. (F/A)
Retba-See
Der Salzsee, bekannt als Endstation der Rallye Dakar, hat je nach Lichteinfall eine rosa Färbung. Freuen Sie sich auf eine entspannte Bootsfahrt auf dem See. Optional können Sie an einer Tour durch die Dünen mit einem Allradfahrzeug teilnehmen (buchbar vor Ort). Am Nachmittag fliegen Sie in die Casamance, die Region wurde auch schon bei der allerersten SKR-Reise besucht. Sie übernachten im Campement des Dorfes Koubalan und fördern damit die Entwicklung des Dorfes, da alle Einnahmen aus dem Campement in Dorf-Projekte fließen. Ihre Unterbringung erfolgt in Rundhütten aus lokalen Materialien mit einfacher Ausstattung. Mit etwas Glück erleben Sie am Abend einen typischen Maskentanz. 1 Nacht dort. (F/A)
Auf den Spuren der SKR-Reise von 1978
In Ihrer zweiten Reisewoche besuchen Sie das Land der Diola. Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in das westafrikanische Dorfleben. Heute zeigt Ihnen der Dorfvorsteher die Hauptplätze des Dorfes. Im Dorf Baila sprechen Sie im Anschluss mit Bauern über die Landwirtschaft. Ein Rundgang führt Sie zur Dorfschule, zur Gesundheitsstation und zu den Reisfeldern am Ortsrand. Im Anschluss treffen Sie auf eine landwirtschaftliche Frauenkooperative, die Ihnen eine Einführung in die Weiterverarbeitung von lokalem Obst und Gemüse gibt. 2 Nächte in Ziguinchor (F/A)
Diola-Architektur
Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtführung in Ziguinchor, bevor Sie im Anschluss in Djibelor eine Krokodilfarm besuchen. In Enampore lernen Sie zudem die außergewöhnliche Architektur der Casamance mit ihren Impluviumhäusern kennen. (F/A
Insel Karabane
Heute steht zunächst ein Dorfbesuch in Dioher auf Ihrem Programm, wo sie unter anderem den heiligen Termitenhügel sehen können. Von Elinkine aus machen Sie danach eine Bootsfahrt zur Insel Karabane, einst wichtiger Handelsknotenpunkt der Casamance. 3 Nächte in Cap Skirring. (F/A)
Diola-Museum Sangawatt
Nach dem Frühstück besuchen Sie die zwei Dörfer Oussouye und Mlomp, wo Sie unter anderem auf Töpfer und Korbmacher treffen. Im Anschluss fahren Sie in das Dorf Djembering, das sich lange Zeit seine Tradition bewahrt hat. Im örtlichen Freilichtmuseum führt Sie ein Anthropologe durch die Geschichte und Besonderheiten der Diola-Kultur und bringt Ihnen die Religion des Animismus näher. Lernen Sie bei einem Kochkurs die lokalen Gerichte kennen. (F/A)
Stranderholung
Heute schalten Sie einen Gang zurück und genießen einen Tag Freizeit unter Kokospalmen. Wer möchte, kann optional an einer Hotelaktivität teilnehmen (buchbar vor Ort), sich in einer Schneiderwerkstatt einen typischen Boubou, wie ihn die Einheimischen tragen, schneidern (ca. 20 €) oder afrikanische Zöpfe flechten lassen (ca. 8 €). Abends genießen Sie ein schmackhaftes Abendessen. (F/A)
Zinguinchor und Rückfahrt nach Dakar
Über die neue Brücke in Farafenni geht es für Sie über die Grenze Gambias in den Norden des Senegal. Auf Ihrem Weg nach Dakar besuchen Sie eine traditionelle Krankenstation in Fatick. 1 Nacht in Dakar. (F/A)
Ile de Gorée
Sie widmen sich der Hauptstadt des Senegal und besuchen bei Ihrer Stadtrundfahrt durch Dakar das pompöse Monument de la Renaissance, den Tilène Markt und das „Museum der schwarzen Zivilisation“. Mit der Insel Gorée (UNESCO Weltkulturerbe) erwartet Sie ein Höhepunkt Ihrer Reise. Auf der sogenannten „Sklaveninsel“ vor der Küste Dakars wurden früher Sklaven untergebracht und gehandelt. Nach einem Abschiedsessen in Dakar erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen und der Rückflug. (F/A)
Ankunft
Ankunft in Ihrem Heimatland.
Hinweise
F = Frühstück, M = Mittagessen,A = AbendessenProgrammänderungen vorbehalten!
IHRE UNTERKÜNFTE
Ort / Unterkunft / Kategorie* / Nächte(Änderungen vorbehalten) La Somone /Phenix / *** / 1Saloum-Delta / Les Cordons Bleus / ** / 2Lompoul / Ecolodge / Tented Camp / 1Saint Louis / La Residence / *** / 1Lac Rose / Chez Salim / **+ / 1Fährschiff / Aline Sittoe / 1Koubalan / Campement / Camp / 1Ziguinchor / Flamboyant / *** / 2Cap Skirring / Maya / *** / 3Dakar / Hotel Casa Mara / ** / 1 *Landeskategorie
Terminspezifische Hinweise
An folgenden Terminen findet das Programm laut Ausschreibung 2022 statt:05.11.2203.12.2217.12.22 An folgenden Terminen ist ein Weihnachtsdinner inkludiert:16.12.23
HinflugRückflugPreis
18.02.202304.03.20233199,- €
04.03.202318.03.20233199,- €
04.11.202318.11.20233199,- €
02.12.202316.12.20233199,- €
16.12.202330.12.20233199,- €
13.01.202427.01.20243199,- €
17.02.202402.03.20243199,- €
02.03.202416.03.20243199,- €


    *Pflichtfeld

    Menü