Sardinien: Wildromantische Insel im Mittelmeer

Auf dieser 8-tägigen Reise erkunden Sie die landschaftliche und kulturelle Vielfalt der zweitgrößten Insel im westlichen Mittelmeer, erleben Sie die mondäne Costa Smeralda und genießen die wilde Ursprünglichkeit der sardischen Bergwelt. Sie begegnen faszinierenden Zeugnissen der vorchristlichen Kultur der Nuragher und bewundern Meisterwerke der Romanik. Ein Mittagessen bei örtlichen Hirten verwöhnt Sie mit herzhaften Köstlichkeiten der typisch sardischen Küche.


HÖHEPUNKTE
bezaubernde Küstenlandschaften & pittoreske Dörfer
Megalithkultur am „Grab der Giganten“ in Arzachena
groteske Felsformationen der Gallura
DAS BESONDERE BEI SKR
rustikales Hirtenessen im sardischen Bergland
Fahrt auf die Insel La Maddalena
beeindruckende Wandmalereien „Murales“ im Bergdorf Orgósolo
elegantes Hotel an der Costa Smeralda
Sardiniens Höhepunkte von einem Standort aus entdecken

: ITASAK
IHR 4-STERNE HOTEL „LUCI DI LA MUNTAGNA“
Das Haus empfängt Sie in Panorama-Hanglage im schmucken Ort Porto Cervo. Von Ihrer Unterkunft aus haben Sie so einen herrlichen Ausblick auf die Bucht und den Jachthafen des Ortes. Das etwa 500 Meter entfernte Zentrum von Porto Cervo erreichen Sie nach einem kurzen Spaziergang. Ihr komplett renoviertes Hotel im typisch sardischen Stil verfügt über ein Restaurant, zwei Bars sowie eine Loungebar und Poolbar ebenso wie einen Pool (saisonal) mit Liegen und Schirmen, eine Sonnenterrasse und einen schönen Garten. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer bieten Bad oder Dusche/WC, Föhn, Sat.-TV, Telefon, Klimaanlage, Minibar (gegen Gebühr), Safe und kostenloses WLAN. Der öffentliche, teilweise felsige Strand ist rund 700 Meter vom Hotel entfernt. Verpflegung: Im Preis enthalten sind Frühstück und Abendessen. Starten Sie mit einem kontinentalen Frühstücksbuffet in den Tag. Am Abend genießen Sie mediterrane und sardische Spezialitäten im Restaurant des Hotels.
Flug nach Olbia
Nach der Ankunft am Flughafen in Olbia heißt Sie Ihre Reiseleitung herzlich willkommen. Gemeinsam erfolgt der Transfer zu Ihrem Standorthotel in Porto Cervo. Bei einem ersten Kennenlernen mit Ihren Mitreisenden und Ihrer Reiseleitung erhalten Sie weitere Informationen zum Programm der nächsten Tage und Tipps zur Freizeitgestaltung. (A)
La Maddalena
Ganz im Norden Sardiniens, vor der berühmten Costa Smeralda, liegt das Archipel La Maddalena mit seinen etwa 60 Inseln. Eine kurze Fährfahrt führt Sie von Palau auf die gleichnamige Hauptinsel. Diese bezaubert durch ihre landschaftliche Schönheit und ein historisches Ambiente. Über eine Brücke erreichen Sie die fast unbewohnte Insel Caprera, welche die Ruhestätte des italienischen Nationalhelden Garibaldi beherbergt. Der Guerillakämpfer aus Nizza war einer der Wegbereiter der italienischen Einigungsbewegung im 19. Jahrhundert. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung besuchen Sie sein einstiges Haus und das heutige Museum. Dabei erfahren Sie, wieso Giuseppe Garibaldi auch heute noch von zahlreichen Italienern verehrt wird. (F/A)
Die Westküste
Bei Sassari besichtigen Sie heute mit der weithin sichtbaren Kirche Santissima Trinità di Saccargia ein Meisterwerk der pisanischen Romanik. Besonders sehenswert sind die Fresken aus dem 13. Jahrhundert. Anschließend bummeln Sie über Kopfsteinpflaster durch die Gassen der Altstadt von Alghero. Viele katalanische Straßennamen sowie der katalanisch-gotische Baustil erinnern an die wechselvolle Geschichte der Stadt. Sie besuchen die Kirche San Francesco mit ihrem herrlichen Kreuzgang und blicken auf die mächtigen Festungsanlagen am Hafen. (F/A)
Entlang der Nordküste
Smaragdgrünes Wasser, goldene Sandstrände und die duftende Vegetation der Macchia prägen einen der schönsten Küstenabschnitte Sardiniens. Mit viel Respekt für die landschaftliche Naturschönheit entstand mit der Costa Smeralda seit 1962 eines der elegantesten Feriengebiete Europas. Mit Porto Cervo besuchen Sie das Herz der Smaragdküste. Das pittoreske Städtchen mit seinen verwinkelten Gassen hat seinen eigenen, ursprünglichen Stil bewahrt. Bei einem Spaziergang durch den Ort überzeugen Sie sich davon selbst. Ihr nächstes Ziel ist Arzachena, wo Sie mit dem „Grab der Giganten“ ein beeindruckendes Megalithdenkmal aus der Epoche der Nuraghen besichtigen. Einige hundert Meter weiter staunen Sie über den Nuraghen La Prisgiona. Ihre Reiseleitung berichtet Ihnen von den Urzeit-Sarden und deren architektonischen Überresten auf der Insel. (F/A)
Der raue Charme der Gallura
Der heutige Ausflug führt Sie in die nördliche Küstenregion Sardiniens. Im Nordosten der Insel liegt die Gallura, eine bizarre Felskulisse mit vorgelagerten Inseln. In der kargen Hügellandschaft im Hinterland befinden sich zahlreiche Dörfer voller Charme und Charakter. Über Isola Rossa fahren Sie in das mittelalterliche Städtchen Castelsardo. Die malerische Altstadt mit ihren engen Gässchen schmiegt sich um das Kastell aus dem 12. Jahrhundert, das weithin sichtbar auf einem Trachytfelsen über dem Meer thront. Bummeln Sie durch die Altstadt zum Hafen und genießen Sie von hier den Blick auf die Burg. Weiter geht es nach Sedini im Landesinneren. Am südlichen Ortsausgang ragt ein großer Kalksteinblock empor. Im Mittelalter wurde der sogenannte Domus de Janas ausgemauert. Was sich dahinter verbirgt, erkunden Sie genauer mit Ihrer Reiseleitung. (F/A)
Die Korkstädte
Begleitet von Korkeichenwäldern fahren Sie nach Calangianus. Die KorkVerarbeitung hat hier eine lange Tradition und ist noch heute ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Umgebung. Entlang der Ausfallstraßen stapeln Betriebe Korkrindehalden zum Trocknen. In Calangianus selbst beherrschen alte Granithäuser das Ortsbild. Sie erfahren im lokalen Kork-Museum Wissenswertes über das natürliche Produkt, seine Herstellung und verschiedenen Einsatzgebiete. Daraufhin erkunden Sie das kleine Dorf Aggius und schlendern durch das historische Zentrum mit einem Gewirr aus engen Gassen. Wer möchte, kann auf eigene Faust das ethnographische Museum besuchen, bevor Sie zurück in Ihr malerisch gelegenes Hotel fahren. (F/A)
Ostküste Sardiniens
Heute erkunden Sie die wildromantische Bergwelt der Insel. Unweit von Dorgali erkunden Sie das größte Nuraghendorf Sardiniens. Die Überreste aus der Bronzezeit umfassten einst etwa 70 Basalthütten. Davon ist heute nur wenig erkennbar, aber Ihre Reiseleitung hilft Ihnen dabei, aus den Ruinen eine Vorstellung für den ehemaligen Ort zu bekommen. In Núoro, der Provinzhauptstadt der Barbagia, besichtigen Sie dann das Trachtenmuseum mit seiner umfangreichen Sammlung volkskundlicher Exponate von sardischen Trachten bis hin zu historischen Alltags- und Wohngegenständen. Zur Mittagszeit werden Sie zu einem Mittagessen bei Hirten mit typisch sardischen Spezialitäten eingeladen. Sie genießen sardische Wurst, Pecorino-Schafskäse, Fladenbrot und köstlichen Rotwein. Nächstes Ziel ist das Bergdorf Orgósolo. Hier schmücken Wandmalereien zahlreiche Hauswände im Ortskern und erzählen vom Widerstand sowie sozialen Engagement der Bewohner. Am Abend rundet ein köstliches Abendessen Ihre abwechslungsreiche Reise ab. (F/M/A)
Heimreise
Im Laufe des Tages erfolgt Ihr Transfer zum Flughafen Olbia. Hier verabschieden Sie sich von Ihrer Urlaubsinsel im Mittelmeer und treten Ihren Rückflug an. (F)
HINWEISE
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
HinflugRückflugPreis


    *Pflichtfeld

    Menü