Polen: Höhepunkte entspannt erfahren

POLEN Hinter diesem Namen verbergen sich attraktive Kulturlandschaften und abwechslungsreiche Naturräume. Egal ob geschichtsträchtige Altstadt oder neuzeitliche Stadtkulisse, Polen zeigt sich auf dieser Reise in all seinen Facetten. Über 1.000 Jahre ereignisreiche Geschichte haben das Land mit seiner Kultur, Tradition und Kulinarik geformt. Heute begeistert es mit warmer Gastfreundlichkeit, modernsten Städten, aber auch tief verwurzelter Historie. Erleben Sie während Ihrer Rundreise dieses einmalige Land auf eine besondere Weise: Im Zeichen der Nachhaltigkeit nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel. Genießen Sie diese entschleunigte Art des Reisens und erkunden Sie Polens Metropolen Etappe für Etappe.


HÖHEPUNKTE
die 4 bedeutendsten Städte Polens entdecken: Breslau, Krakau, Warschau & Danzig
herrschaftliches Schloss Wilanów
Ostseebad Zoppot
viel Zeit für eigene Entdeckungen
DAS BESONDERE BEI SKR
klimafreundlicher Transfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln
ein Tag im Benediktinerkloster inklusive Klosterküche, Skriptorium-Workshop & Geschichtenerzählung
selbstgebrautes Bier & Goldwasserprobe in einem familiengeführten Fischrestaurant an der Motlau
polnische & altpolnische Spezialitäten

: PLRZUG
Ankunft in Breslau (Wroclaw)
Heute reisen Sie mit dem Zug ins schöne Breslau, wo Ihre Rundreise beginnt. Historische Bauten, grüne Parkanlagen sowie weitläufige Plätze zeichnen das Stadtbild der Landeshauptstadt Niederschlesiens aus. Die polnisch-deutsch geprägte Geschichte Breslaus macht diese Stadt gerade für deutsche Touristen kulturhistorisch so interessant. Tauchen Sie ein in das Leben Breslaus und erkunden Sie die Kulturhauptstadt Europas 2016. 2 Nächte in Breslau. (A)
Breslau – Universitäts- und Kulturstadt
Ihr Tag startet mit einer Stadtführung, die Sie als erstes zum Breslauer Marktplatz führt. Hier befindet sich eines der bekanntesten Gebäude der Stadt, das im 13. Jh. gebaute Rathaus im spätgotischen Stil. Die Universität Breslaus ist fast ebenso geschichtsträchtig und fungiert bereits seit dem 18. Jh. als Lehreinrichtung. Mit der Aula Leopoldina, Polens größtem Barocksaal, finden Sie hier eines der anerkanntesten bauhistorischen Meisterwerke des Landes. Im Anschluss begeben Sie sich auf eine kurze Schifffahrt auf der Oder, während der Sie viele der Sehenswürdigkeiten nochmal von der Wasserseite aus betrachten können. Der weitere Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Schließen Sie sich der Besichtigung des Panoramas von Raclawice an (vor Ort buchbar, ca. 6 € p.P.) oder entdecken Sie Breslau auf eigene Faust. (F)
Willkommen in Krakau (Kraków)
Nach dem Frühstück geht es mit dem Zug weiter in die heimliche Hauptstadt Polens. Das Stadtbild wird geprägt von zahlreichen historischen Bauten der Gotik, der Renaissance und des Barock; die Stadt ist Sitz der zweitältesten Universität Mitteleuropas, welche auch heute noch als Dreh- und Angelpunkt der Forschung des Landes gilt. Der Wawel, das Königsschloss, sowie die Altstadt Krakaus sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes und nur zwei der kulturellen Höhepunkte, die Sie am heutigen Tag besichtigen. Ihr Abendessen nehmen Sie heute auf dem Krakauer Markt ein. Plaudern Sie mit den Händlern und probieren Sie typisch polnische Spezialitäten. 3 Nächte in Krakau. (F/A)
Benediktinerkloster und mittelalterliches Skriptorium
Heute erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise. Sie fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Tyniec, wo Sie eines der ältesten Klöster Polens erwartet. Das Benediktinerkloster wurde 1044 gegründet und liegt malerisch auf einer Steilküste, welche über das Ufer der Weichsel hinausragt. Im Anschluss an eine Innenbesichtigung sind Sie eingeladen, noch tiefer in die Lebensweise der Benediktiner einzutauchen und Ihren Gaumen mit Kostproben der Klosterküche verwöhnen zu lassen. Danach haben Sie Gelegenheit, sich im Skriptorium des Klosters am handschriftlichen Kopieren klösterlicher Schriften zu versuchen. Ein Mönch führt Sie in diese mittelalterliche Kunst ein und lehrt Ihnen das Schreiben mit Gänsefeder und Tinte, während Sie seinen Geschichten lauschen. Wer noch etwas von Krakaus Nachtleben erfahren möchte, den erwartet am Abend ein Konzert in einem der Jazz Clubs auf dem Krakauer Altmarkt. (F/M)
Krakau auf eigene Faust
Den heutigen Tag können Sie komplett in Ihrem eigenen Tempo verbringen. Alternativ können Sie sich zuerst einem Besuch des KZ Auschwitz-Birkenau anschließen (über SKR buchbar, ca. 65 € p.P., min. 4 Teilnehmer), bevor sie sich am Nachmittag auf die Spuren der Juden in Krakau begeben. Besichtigen Sie das Museum des Oskar Schindlers, spazieren Sie durch das jüdische Viertel Kazimiers, einst das wichtigste Zentrum jüdischer Kultur Europas, und erleben Sie danach ein Abendessen mit jüdischen Spezialitäten und Klezmer Musik. (vor Ort buchbar, ca. 32 € p.P.) (F)
Die Schloss- und Parkanlagen von Warschau (Warszawa)
Am Morgen fahren Sie mit der Bahn in Richtung Warschau und lernen Polens Hauptstadt kennen. Warschau ist die größte und einwohnerreichste Stadt des Landes und hat auch in kultureller Hinsicht sehr viel zu bieten. Zahlreiche Universitäten, Theater, Museen und Baudenkmäler schmücken die Stadt, von der Sie heute die schönsten Ecken erkunden. Die Altstadt mit der im 14. Jh. errichteten Stadtmauer und der imposanten Barbakane, die kunstvoll restaurierten Bürgerhäuser und der Schloss- und Parkkomplex Lazienki sind nur einige Stationen Ihrer heutigen Stadtbesichtigung. Am Abend erwartet Sie ein gemeinsames Essen. Genießen Sie altpolnische Spezialitäten und entdecken Sie den Geschmack Polens für sich. 2 Nächte in Warschau. (F/A)
Schloss Wilanów
Fühlen Sie sich wie ein König und erfahren Sie, wie der polnische Herrscher Jan III. Sobieski in seinem Privatschloss in Wilanów lebte. Dieser märchenhafte Palast mit barocker Ausstattung, welcher auch als das polnische Versailles bezeichnet wird, liegt inmitten einer gigantischen Parkanlage, die italienische, englische und japanische Stilelemente verknüpft. Anschließend haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Empfehlenswert ist das Museum der Geschichte der polnischen Juden. Für Kunstinteressierte bietet sich der Ostrogski-Palast mit dem interaktiven Chopin-Museum an. (F)
Einzigartige Dreistadt – Danzig (Gdansk)
Ihre heutige Reiseetappe bringt Sie mit dem Zug an die Ostsee. Erkunden Sie die ehemalige Hansestadt Danzig bei einer ersten Stadtbesichtigung und tauchen Sie ein in den Trubel der malerischen Altstadt. Besuchen Sie die Katharinenkirche mit Ihrem wunderbaren Glockenspiel, die große Mühle und das Altstädter Rathaus. Danach wartet die Rechtsstadt auf Sie. Lernen Sie die Marienkirche sowie die Langgasse mit ihren eindrucksvollen Patrizierhäusern kennen und spazieren Sie über den Langen Markt vorbei am Rathaus. 2 Nächte in Danzig. (F)
Ostseebad Zoppot (Sopot)
Am Morgen fahren Sie mit der S-Bahn in einen weiteren Teil der Dreistadt, nach Zoppot. Flanieren Sie entlang der längsten hölzernen Mole Europas und lauschen Sie den Insidertipps Ihrer Reiseleitung. Schließen Sie sich nachmittags dem fakultativen Ausflug Ihrer Reiseleitung an. Erkunden Sie mit dem Schiff die Danziger Bucht und besichtigen Sie das Europäische Zentrum der Solidarität oder das Bernsteinmuseum in Danzig. (vor Ort buchbar, ca. 25 € p.P.) Für das letzte Abendessen erwartet die Gruppe noch eine kulinarische Besonderheit in einem familiengeführten Restaurant direkt an der Motlau, welches Sie mit regionalen Fischspezialitäten verwöhnt. Zum Abschluss lädt Sie der Besitzer des Restaurants noch auf ein selbstgebrautes Bier ein und lässt Sie das berühmte einheimische Goldwasser probieren. (F/A)
Heimreise
Heute geht es zum Bahnhof Danzig und von dort aus mit dem Zug zurück nach Deutschland. (F)
Hinweise
F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen Programmänderungen vorbehalten
IHRE UNTERKÜNFTE
Ort Unterkunft Nächte Sterne*Breslau Europejski 2 ***Krakau Chopin 3 ***Warschau MDM / Metropol 2 ***Danzig Wolne Miasto 2 *** *Landeskategorie


    *Pflichtfeld

    Menü