Moldawien: Höhepunkte

MOLDAWIEN – ein echter Geheimtipp! Das kleine Land in Südosteuropa hat viel zu bieten: Begeben Sie sich auf die Spuren märchenhafter Natur, sowjetischer Vergangenheit, autonomer Landesregionen mit diversen Kulturen und probieren Sie leckere Tropfen eines der heimlich größten Weinproduzenten Europas. Mit Ihrem Standort Chisinau und Exkursionen in die grünen Ecken und Dörfer des Landes ergibt sich der ideale Mix aus ländlicher Idylle und historischer Vitaliät der moldawischen Städte.


HÖHEPUNKTE
authentische Einblicke in die Kulturgeschichte eines weitgehend unbekannten Landes
pittoreske Wanderrouten zu besonderen Klöstern in Orheiul Vechi & Tipova
auf den Spuren der Sowjetunion im unabhängigen Transnistrien
Einblicke in die Kultur der Gagausen in Comrat und Besalma

DAS BESONDERE BEI SKR
zentraler & komfortabler Hotelstandort in Chisinau mit täglichen Ausflügen
Moldawiens herausragende Weinvielfalt bei fünf Verkostungen erleben
besondere kulinarische Erlebnisse beim Kochkurs in Palanca & mehreren Abendessen in lokalen Gasthöfen

: MDAHOE
IHR 4-STERNE-HOTEL „JOLLY ALON"
Sie wohnen mitten im Zentrum von Chisinau, gleich neben dem bekannten Park „Stefan der Große“, der Ruhe spendet. Das Hotel Jolly Alon bietet die ideale Ausgangslage, um abends nach dem Programm noch individuell durch die moldawische Hauptstadt zu flanieren. Viele Sehenswürdigkeiten erreichen Sie fußläufig. Ihre klimatisierten Zimmer sind mit Dusche oder Bad/WC, Flachbild-TV, Schreibtisch, Safe, Minibar und Haartrockner ausgestattet. Im hoteleigenen Restaurant werden Ihnen moldawische und sonstige europäische Speisen angeboten, dazu Wein und Cognac. Weitere Annehmlichkeiten des Hotels sind ein Wellnessbereich mit Pool und Sauna. Verpflegung: Im Preis enthalten sind das tägliche Frühstück vom Buffet in Ihrem Hotel sowie das tägliche Abendessen, das Sie zwei Mal im Hotel und fünf Mal in ausgewählten, landestypischen Gasthäusern und Weingütern zu sich nehmen.
Auf nach Moldawien!
Heute starten Sie Ihre Reise ins südöstliche Europa. Ein Flug bringt Sie nach Chisinau und damit direkt in die moldawische Hauptstadt. Ihre Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie sich für die nächsten sieben Nächte einrichten können. Bei einem ersten gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Gruppe und die Reiseleitung näher kennen. (A)
Rund um Chisinau
Nach dem Frühstück erleben Sie bei einer Stadtbesichtigung die direkte Umgebung und die Highlights von Chisinau. Dabei passieren Sie unter anderem die orthodoxe Kathedrale der Geburt des Herrn, den Triumphbogen und den Park „Stefan der Große“ bei Ihrem Hotel, nur eine der vielen Grünflächen der Stadt. Gleich im Anschluss stürzen Sie sich ins Landleben, mitten ins Herz eines der wichtigsten Weingebiete Moldawiens: Cricova. Sie lernen mehr über die lange Tradition des Weinanbaus in Moldawien und lassen sich in einem typischen Weinkeller den ersten edlen Tropfen schmecken. Zu den bekanntesten Weinen des Landes zählen zum Beispiel die Sorten Dnestrowskoje oder Negruy de Purkar. Nach der Verkostung vertreten Sie sich bei einer Wanderung durch das ländliche Orheiul Vechi entlang der Raut die Beine (leicht, 4 km, Gehzeit: ca. 2 Std., +/-100 Höhenmeter). Belohnt werden Sie mit prächtigen Ausblicken und der Besichtigung des mystischen Höhlenklosters auf dem Butuceni-Hügel. Lassen Sie sich dann im beschaulichen Dorf Butuceni ein Abendessen in einem Gasthaus schmecken. (F/A)
Transnistrien & Festung von Bender
Sie begeben sich heute ins Grenzgebiet zur Ukraine und lassen sich ein auf die Geschichte einer eigentlich moldawischen Region, die sich seit dem Zerfall der Sowjetunion jedoch unabhängig stellt. Noch heute erleben Sie in Transnistrien die vielen Einflüsse der damaligen Zeit. Es begrüßt Sie zunächst in Bender, ehemals Tighina, die mächtige, osmanische Festung, die ab dem 16. Jahrhundert ein islamisches Zentrum von Moldawien war. Nach der Besichtigung treibt es Sie weiter nach Tiraspol. Entlang der historischen Denkmäler und sowjetischen Bauten begeben Sie sich auf die Spuren der transnistrischen Unabhängigkeit. Sie mischen sich dann auf einem lokalen Markt unters Volk. Gerne erzählt Ihnen Ihre Reiseleitung auch mehr über die Bräuche der Region, die vor allem auf Volksmusik und Tänzen beruhen. Auf dem Rückweg nach Chisinau machen Sie Halt am zauberhaften und jungen Schloss Mimi in Bulboaca, benannt nach dem Winzer, der an seinem Bau beteilgt war. Was würde sich hier besser anbieten, als eine Weinverkostung mit begleitendem Abendessen? Die sehr edlen und aromatischen Weine der Region werden Sie erneut beeindrucken. Der perfekte Ausklang eines ereignisreichen Tages! (F/A)
Moldawische Bräuche & Kulinarik
begleiten Sie heute den ganzen Tag. In Raciula besuchen Sie das Honighaus und erfahren bei der Besichtigung einer Imkerei mehr über den besonderen Honig der Region und das Leben der Bienen. Weiter geht es in das Dorf Palanca, wo Ihnen bei einem Kochkurs spannende Einblicke in die moldauische Küche gewährt werden. Typische Bestandteile einiger Nationalgerichte sind vor allem Schafskäse und Mais. Seinen Höhepunkt findet Ihr Tag anschließend in Milestii Mici – dort erwartet Sie der größte Weinkeller ganz Europas! Hier finden sich in kilometerlangen Lagertunneln riesige Mengen an verschiedensten Weinsorten. Sie haben die Ehre, hier heute bei gutem Wein zu Abend zu essen. (F/A)
Gagausien
Entlang schöner Weingärten fahren Sie in die autonome Region Gagausien im Süden des Landes, besiedelt vom turksprachigen Volk der Gagausen. Die Landschaft verwandelt sich vor Ihren Augen in zunehmend trockeneres Steppenland. Um deren Geschichte zu verstehen, lohnt sich der Besuch von Comrat. Nach einigen historischen Impressionen der Hauptstadt rundet der Besuch des Geschichte- und Ethnografiemuseums in Besalma Ihren Tag ab. Dort sowie im Ethnografischen Komplex im Nachbardorf lernen Sie die Kultur der Gagausen kennen und werden sich mit deren Gebräuchen vertraut machen. So begehen die Christen unter den Gagausen zum Beispiel die Osterzeit mit einem Ritus, bei dem sie sich statt von Milch, Fleisch und Eiern ausschließlich von Linsengerichten erhnähren. Nach einem Abendessen in Kongaz geht es zurück. (F/A)
Tipova & Soroca
Auf Ihrer heutigen Fahrt in den Norden Moldawiens genießen Sie unterwegs die Ausblicke in die fruchtbare Landschaft der Belzysteppe. Ihr erstes Ziel ist Tipova, wo Sie eine leichte Wanderung an der Tipova-Schlucht unternehmen (leicht, 3 km, ca. 1 Std., +/-100 Hm), die Sie zum orthodoxen Felsenkloster führt – malerisch direkt am Ufer des Dnister. Weiter geht es dann nach Soroca an der nördlichen ukrainischen Grenze. Dort thront die mittelalterliche Festung der Stadt am Fluss, die ihrerzeit als wichtiger militärischer Posten zur Grenzsicherung diente. Weiterhin ist Soroca für sein Roma-Viertel bekannt. Bevor Sie zurück nach Chisinau kehren, statten Sie dem Denkmal „Kerze der Dankbarkeit“ etwas außerhalb auf einem Hügel noch einen Besuch ab, das als Widmung für alle Helden emporragt, die einen Beitrag zur moldawischen Kulturgeschichte geleistet haben. Ihr Abendessen nehmen Sie heute im Hotel ein. (F/A)
Causeni & Wein in Purcari
Ein letzter Ausflug bringt Sie hinaus in die südlich gelegene Stadt Causeni, wo Sie die kleine Kirche aus dem 17. Jahrhundert besichtigen, die sich fast einen Meter unter der Erde befindet. Ein letztes Mal geben Sie sich dem moldawischen Wein hin, zum Abschluss gleich doppelt: Zunächst in Purcari, bevor Sie den Tag auf dem Et Cetera Weingut bei einem Abendessen ausklingen lassen. Tauschen Sie sich mit Ihrer Gruppe und Reiseleitung über die Erlebnisse der Woche aus und stoßen Sie noch einmal an! (F/A)
Abschied von Moldawien
Nach einem letzten Frühstück werden Sie zu gegebener Zeit zum Flughafen gebracht, von wo Sie Ihre Heimreise antreten. La Revedere! (F)
Hinweise
F = Frühstück, A = Abendessen
HinflugRückflugPreis
13.05.202320.05.20231999,- €
27.05.202303.06.20231999,- €
03.06.202310.06.20231999,- €
15.07.202322.07.20231999,- €
29.07.202305.08.20231999,- €
05.08.202312.08.20231999,- €
19.08.202326.08.20231999,- €
02.09.202309.09.20231999,- €


    *Pflichtfeld

    Menü