Iran, Usbekistan & Turkmenistan: Höhepunkte

IRAN -Die Seidenstraße ist ein Netz aus Handelsrouten, das über Jahrhunderte unterschiedlichste Länder, Kulturen und Religionen zwischen China und Südeuropa verband. Reisen Sie auf dem Herzstück dieser faszinierenden Route von Usbekistan in den Iran und entdecken Sie in 15 Tagen das Erbe der Seidenstraße. Sie erleben die Anziehungskraft sagenhafter Oasenstädte in Usbekistan, die schroffe Schönheit der turkmenischen Wüste und den Zauber der vielfältigen Kulturschätze des Irans.


HÖHEPUNKTE:
kulturelle Höhepunkte auf der alten Seidenstraße von Usbekistan in den Iran
versunkene Königsstädte Merw, Nisa, Persepolis & Pasargadae (4 x UNESCO Weltkulturerbe)
orientalisches Flair in den Oasen Samarkand & Buchara (beide UNESCO Weltkulturerbe)
Spaziergang durch Persische Gärten (UNESCO Weltkulturerbe), z.B. in Shiraz
zoroastrische Feuertempel in Yazd

DAS BESONDERE BEI SKR:
persische Dichtung in Shiraz
Abendessen in einem Restaurant mit Blick auf das Dächermeer von Buchara
Eintauchen in den Alltag auf den Basaren, im Zug oder in den Teestuben
herzliche Gastfreundschaft der Menschen
komfortabel reisen im Zug von Taschkent bis Buchara & per Flug von Mashhad bis Shiraz

: IRRTUZ
Anreise nach Usbekistan
Sie fliegen nach Usbekistan. Ankunft am Abend, Transfer zum Hotel. 1 Nacht in Taschkent.
Willkommen im Orient
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Schnellzug nach Samarkand. Ehemals ein bedeutender Knotenpunkt derSeidenstraße ist Samarkand (UNESCO Weltkulturerbe) ein Höhepunkt Ihrer Reise. Beim Besuch des Ulugbek-Observatoriums, des Registan-Platzes und des Gur Emir-Mausoleums tauchen Sie ein in die Welt der Timuriden-Herrscher, die der Stadt mit prächtigen Bauten ihren majestätischen Glanz verliehen. 1 Nacht in Samarkand. (F/A)
Von Karawanen und Händlern
Am Morgen bringt Sie der Zug nach Buchara. Nach Ihrer Ankunft und dem Transfer zu Ihrer Unterkunft haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung. Gehen Sie auf Erkundungstour in der Altstadt von Buchara oder bummeln Sie über den Basar. 2 Nächte in Buchara. (F/A)
Der Zauber Bucharas
Der Zauber Bucharas umgibt Sie heute bei Ihrem Rundgang durch die Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) und der Besichtigung der wunderschönen Moscheen, Medresen und Mausoleen. Anschließend tauchen Sie ein in das Treiben derHandwerker unter den Kuppeldächern des Basars und entdecken z.B. Messerschmieder, Weberinnen und Holzschnitzer. Wie wäre es mit einer Stärkung im „Deutschen Eck“, in dem Sie ggf. auf usbekische Deutschstudenten treffen? (F)
Die schwarze Wüste Karakum
Die schwarze Wüste Karakum bedeckt rund 80% des Gebietes Turkmenistans. Nachdem Sie an der Grenze durch Ihre turkmenische Reiseleitung herzlich willkommen geheißen wurden, fahren Sie über Turkmenabat durch die Wüstenach Mary. Unterwegs bieten sich immer wieder Gelegenheiten, die Schönheit der Gegend fotografisch festzuhalten. 1 Nacht in Mary. (F/A)
Versunkene Wüstenstadt
Zur Blütezeit der Seidenstraße war Merw eine wichtige Station zwischen Samarkand und Mashhad im heutigenIran. Auf dem Ruinenfeld (UNESCO Weltkulturerbe) können Sie die verschiedenen Epochen der 2.500-jährigen Geschichte der Wüstenstadt abgehen, denn in Merw wurde nichts wie üblich überbaut, sondern neue Siedlungen stets neben der alten Stadt errichtet. Mit etwas Glück können Sie die Archäologen des Ancient Merv Projects bei der Arbeit beobachten. Am späten Nachmittag Flug nach Aschgabat. 2 Nächte dort. (F/A)
Aschgabat
Die Hauptstadt Turkmenistans ist jung, modern und grün mit zeitgemäßen Stahl- und Glasbauten, repräsentativen Plätzen und schönen Parkanlagen. Auf Ihrem Rundgang sehen Sie die Ertogrul-Ghazi-Moschee, eine fast identische Kopie der Blauen Moschee in Istanbul. Am Nachmittag besichtigen Sie die Ausgrabungsstätte Nisa (UNESCO Weltkulturerbe). Die alte Königsstadt der Parther am Fuße des Kopet-DagGebirges war einst ein einflussreiches Zentrum der Macht und Drehkreuz zwischen der zentralasiatischen und der mediterranen Welt. (F/A)
Iran
An der Grenze zum Iran erwartet Sie heute Ihre iranische Reiseleitung. Gemeinsam reisen Sie auf der Seidenstraße nach Mashhad, zweitgrößte Stadt im Iran. 1 Nacht dort. (F/A)
Stadt der Dichter
Am Morgen fliegen Sie nach Shiraz, wo der berühmte, persische Poet Hafis bestattet ist. Zusammen mit vielen Einheimischen pilgern Sie zu seinem Mausoleum und tauchen in die Welt der persischen Poesie ein, wenn Ihre Reiseleitung Ihnen aus den Werken des Dichters vorliest. Später lernen Sie mit dem Narenjestan-Garten ein schönes Beispiel für die berühmten Persischen Gärten (UNESCO Weltkulturerbe) kennen und erfahren, warum Shiraz die„Stadt der Rosen und Nachtigallen“ genannt wird. Der Nachmittag ist frei. 2 Nächte in Shiraz. (F)
Persepolis
Das Morgenlicht setzt die Fenstermosaiken der Nasir-ol-Molk-Moschee richtig in Szene. Bewundern Sie die prächtigeKomposition aus Farben! Danach verlassen Sie Shiraz durch das Korantor und begeben sich nach Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe). Die weltberühmten Ruinen der achämenidischen Residenzstadt sind ein Höhepunkt Ihrer Reise! Ersteigen Sie die 111 Stufen der Freitreppe zum „Tor aller Länder“ und bewundern Sie den Blick auf die Ruinen. Anschließend besuchen Sie die Nekropole der Achämeniden Naqsh-e Rostam. In einem der Gräber ruht König Darius. Zurück in Shiraz bummeln Sie im historischen Zentrum durch die Gassen des Vakilbasars und lassen sich von denvielen Düften des Orients verzaubern. (F/A)
Über Pasargadae nach Yazd
In der ehemaligen Residenzstadt Pasargadae (UNESCO Weltkulturerbe) steht das Grabmal des Königs Kyrus des Großen, das Sie heute besichtigen. Die berühmte Gartenanlage ist die Wiege der persischen Paradiesgärten und zeugt von der Größe des Perserreichs. In Yazd statten Sie dem Arkadenbau Amir Chaqmaq einen Besuch ab. 2 Nächte in Yazd. (F/A)
Zentrum der Zoroastrier
Auf Ihrem Rundgang durch die Altstadt sehen Sie die Freitagsmoschee, die mit ihrem strahlend blauen Portal eine der beeindruckendsten Moscheen Persiens ist. Yazd ist die Hochburg der Zoroastrier. Beim Besuch der Feuertempel und der Türme des Schweigens erzählt Ihre Reiseleitung mehr über diese Religion. Ein Besuch des Wassermuseums rundet den Tag ab. (F)
Isfahan
Ihre Reise führt Sie über die Freitagsmoschee von Nain nach Isfahan. Dort gönnen Sie sich eine Pause im armenisch-christlichen Jolfa-Viertel. Der Stadtteil hat viele kleine Restaurants und hübsche Cafés zu bieten. Verweilen Sie auf dem Platz vor der Kathedrale oder unternehmen Sie einen kleinen Erkundungsgang. Der Abend klingt bei einem romantischen Spaziergang über die malerischen Brücken aus dem 17. Jh. gemütlich aus. 2 Nächte in Isfahan. (F)
Isfahan
„Isfahan ist die Hälfte der Welt“ sagen die Einheimischen liebevoll über ihre Stadt. Rund um den Meidan-e Imam-Platz (UNESCO Weltkulturerbe) reiht sich ein Meisterwerk an das andere. Die märchenhafte Kulisse aus türkisblauenKuppeln, Moscheen und Minaretten genießen Sie am besten vom Ali-Qapu-Palast aus. Danach erkunden Sie die Imam-Moschee und besuchen den Chehel-Sotoun-Palast. Es bleibt noch etwas Zeit, um über den Basar zu bummeln und dieeindrucksvolle Atmosphäre Persiens noch einmal auf sich wirken zu lassen. Mit einem Abschiedsessen klingt die Reise in Isfahan langsam aus. (F/A)
Auf Wiedersehen!
Frühmorgens Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul.
Hinweise
F = Frühstück, A = AbendessenProgrammänderungen vorbehalten!
IHRE UNTERKÜNFTE
Ort Unterkunft Nächte Sterne*(Änderungen vorbehalten) Taschkent Shodlik 1 ****Samarkand City Hotel / Arba Hotel 1 ***Buchara Kukeldash / Fatima 2 ***Mary Mary 1 ***Aschgabat Grand Turkmen 2 ***Mashhad Iran 1 ***Shiraz Karim Khan 2 ****Yazd MoshirGarden 2 ****IsfahanVenus 2 **** *Landeskategorie
HinflugRückflugPreis


    *Pflichtfeld

    Menü