Friaul: Impressionen

FRIAUL & SLOWENIEN Begeben Sie sich auf Entdeckungstour durch die unberührte und faszinierende Region im Nordosten Italiens und lernen Sie Slowenien von seiner schönsten Seite kennen. Ein wahrer Rohdiamant für Kultur- und Naturliebhaber! Während Ihrer 8-tägigen Reise machen Sie sich auf die Spuren der Geschichte: Römer, Langobarden, Venezianer und Österreicher – ihr Einfluss auf die Region ist unverkennbar! Während Sie im Friaul malerische Weinberge und Lagunen begeistern, lassen Sie im Nachbarland Tropfsteinhöhlen und venezianische Küstenstädtchen ins Schwärmen geraten. Der ursprüngliche Charme der Region wird Sie in Ihren Bann ziehen!


HÖHEPUNKTE
traumhafte Altstädte in Cividale & Aquileia (UNESCO Weltkulturerbe)
Triest: Relikt aus der Zeit der Habsburger
Ausflüge in das unentdeckte Nachbarland Slowenien
Koper & Piran: malerische Küstenstädte an der slowenischen Adria
malerische Bootsfahrt durch die Lagune von Grado
DAS BESONDERE BEI SKR
Skocjan-Höhlen in Slowenien (UNESCO Weltnaturerbe)
prestigeträchtige Mosaikschule von Spilembergo
Kaffeeverkostung in einem typischen Triester Kaffeehaus
Besuch eines landestypischen Marktes in Palmanova

: ITRFRI
Ankunft
Sie fliegen nach Triest und fahren von dort nach Udine. Am Abend lernen Sie Ihre Reiseleitung und Mitreisenden bei einem ersten Abendessen in einem Restaurant kennen. (A)
San Daniele und Spilembergo
Heute machen Sie sich auf den Weg nach San Daniele del Friuli. Die Stadt ist durch traditionelle Schinkenherstellung weltbekannt. Beim Besuch einer typischen Prosciuttificio haben Sie die Gelegenheit, die Herstellung und Verarbeitung des Schinkens näher kennenzulernen. Sie verbinden die Besichtigung natürlich mit einer Schinkenprobe und einemMittagsimbiss. Anschließend fahren Sie weiter zur malerischen Altstadt von Spilembergo. Neben der romanisch gotischen Kathedrale und dem alten Palazzo Dipinto erwartet Sie hier eine weitere Besonderheit: die Friuli-Mosaikschule. Sie wurde 1922 gegründet und führte unter anderem die Restauration der Mosaiken im Felsendom Jerusalems durch. Bei einer Führung durch die Anlage werden Ihnen die verschiedenen Mosaiktechniken erklärt. Anschließend steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung. (F)
Marktbesuch und UNESCO Weltkulturerbe
Heute besichtigen Sie die Festungsstadt Palmanova. Nach einem Stadtrundgang schlendern Sie über den authentischen Markt. So haben Sie die Möglichkeit, die verschiedensten Produkte Italiens zu entdecken. Vielleicht möchten Sie die ein oder andere kulinarische Besonderheit der Region kosten? Anschließend fahren Sie weiter nach Cividale, das seit 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Über das Wahrzeichen der Stadt, die Ponte del Diavolo, erreichen Sie die tradtionsreiche Altstadt. Bei Ihrem Rundgang werden Sie in die unterschiedlichen Herrschaftsepochen zurückversetzt. Sie sehen u.a. den dreischiffigen Dom „Santa Maria Assunta“ sowie das Tempietto, einen kleinen Tempel mit langobardischen Hochreliefs. Bevor Sie nach Udine zurückkehren, haben Sie Zeit für eine erholsame Mittagspause. Mit Ihrer Reiseleitung erkunden Sie den gotischen Dom Santa Maria Annuziata mit eindrucksvollen Werken von Giovanni Battista Tiepolo sowie die herrliche venezianische Piazza delle Libertà. Von oben begrüßt Sie bereits das Castello aus dem 16. Jh., das Sie von außen besichtigen werden. Der letzte Abend in Udine steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. (F)
Auf den Spuren von Römern und Venezianern
Benvenuto al piccola Venezia! Am Vormittag erkunden Sie die Sonneninsel Grado. Die Stadt antiken Ursprungs liegt direkt zwischen Meer undLagune und gilt daher als kleine Schwester Venedigs. Eine kleine Bootstour ist die ideale Möglichkeit, die Lagune von Grado und deren typischen Fischerhäuschen zu erkunden. Ein besonderes Highlight der Schifffahrt ist der Halt auf der Insel Barbana, wo die älteste Wallfahrtskirche Italiens zu finden ist. (Dauer ca. 2 Std., Änderungen vorbehalten, Halt nur bei zulässigem Wasserstand). Während Ihrer freien Mittagspause in Grado können Sie das venezianische Flair der Stadt genießen. Anschließend machen Sie sich auf den Weg zum nahegelegenen UNESCO Weltkulturerbe Aquileia. Unverkennbar ist noch heute der römische Einfluss durch die zahlreichen Ausgrabungen. Auf der Fahrt zu Ihrem Hotel in Triest machen Sie einen Abstecher in ein traditionelles Weingut. Sie erleben die einheimische Produktion hautnah und können sich bei einer Verkostung selbst von den hier erzeugten Weinen überzeugen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Triest und können den freien Abend nach Ihrem Gusto gestalten. (F)
Herrschaftliches Triest
Nach dem Frühstück besichtigen Sie mit Ihrer örtlichen Reiseleitung die Hauptstadt des Friauls. Von 1382 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges war Triest unter österreichischer Herrschaft. Die Habsburger erklärten es 1719 zum Freihafen und sorgten so für einen wirtschaftlichen Aufschwung, der Triest den Beinamen „Wien an der Adria“ verschaffte. Barocke Bauwerke wie die Kirche St. Maria Maggiore, die herrliche Piazza dellUnita dItalia oder auch die prächtigen Paläste tragen zum einzigartigen Flair der Stadt bei. Man würde es kaum vermuten, doch Triest ist die ungeschlagene Kaffeehauptstadt Italiens. Aus diesem Anlass besuchen Sie ein typisches Triester Kaffeehaus und erfahren mehr über die hiesigen Kaffeetraditionen. Ihr neu gewonnenes Wissen können Sie direkt bei einer Verkostung anwenden. Nachmittags wagen Sie sich aus dem Zentrum heraus und besichtigen das prachtvolle Schloss Miramare, das auf einem Felsvorsprung über dem Golf von Triest liegt. Verbringen Sie den Abend nach Ihren eigenen Vorstellungen! (F)
Dobrodosel v Slovenjia!
Den heutigen Tag starten Sie nach Ihrem Gusto. Spazieren Sie gemütlich durch Triest oder besuchen Sie einesder zahlreichen interessanten Museen. Nach einer entspannten Mittagspause beginnt Ihr erster Ausflug nach Slowenien. Die Höhlen von Škocjan zählen seit 1986 zum UNESCO Weltnaturerbe und gelten als bedeutenstes Naturphänomen Sloweniens. Sie unternehmen einen Rundgang durch die imposanten Höhlen, bei dem Sie mehr über Geologie und die einzigartige Historie erfahren werden. (Für die ca. 2-stündige Höhlentour sind festes Schuhwerk und warme Kleidung unbedingt empfehlenswert.) Auf dem Rückweg legen Sie einen Zwischenstopp in Lipica ein – nur wenige Kilometer von Italien entfernt und weltberühmt für seine Pferdezucht. Die hiesigen Lipizzaner- Pferde kommen seit jeher in der Spanischen Hofreitschule in Wien zum Einsatz. Bei der Besichtigung eines Gestüts können Sie mehr über die besonderen weißen Huftiere in Erfahrung bringen. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)
Koper und Piran
Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung verbringen Sie den Tag an der slowenischen Adria. In Koper, dem einzigen SeehafenSloweniens, begeistert die lebhafte Küstenstadt mit einer malerischen historischen Altstadt im venezianischen Stil. Die weiß gepflasterten Rundplätze, eng verflochtenen Gässchen und die Ruineneiner einst mächtigen Stadtmauer erzählen noch heute von der 1.000-jährigen Stadtgeschichte. Sie fahren weiter nach Piran. Die Stadt an der westlichen Spitze der Adria wurde im 13. Jh. von Venezianern erobert und gilt heute als ein echter Geheimtipp! Ihre Reiseleitung begleitet Sie auf den Spuren der Blütezeit Pirans. Einst hatte der Salzhandel durch die Salzgärten von Sečovlje der Stadt zum Aufschwung verholfen. Die beeindruckende Vogelvielfalt im Naturschutzgebiet der Salzgärten macht es auch heute noch sehr sehenswert. Bei einem gemeinsamen Abendessen in einem gemütlichen Restaurant in Triest lassen Sie im Kreise Ihrer Mitreisenden Ihre Reise Revue passieren. (F/A)
Abreise
Nach dem Frühstück fliegen Sie vom Flughafen Triest zurück in die Heimat.(Fahrstrecke: ca. 40 km) (F)
HINWEISE
F = Frühstück, M = Mittag, A= AbendessenProgrammänderungen vorbehalten
IHRE UNTERKÜNFTE (Änderungen vorbehalten)
Ort / Unterkunft / Nächte / Sterne*(Änderungen vorbehalten)Udine / Hotel Fruili / 3 ***Triest / HotelAbbazia / 4 *** *Landeskategorie
HinflugRückflugPreis


    *Pflichtfeld

    Menü