Baltikum, Königsberg & St. Petersburg: Höhepunkte

Diese 14-tägige Rundreise präsentiert Ihnen das Baltikum, das Kaliningrader Gebiet sowie St. Petersburg. Sie lernen die spannende, bewegte Geschichte vom Deutschen Orden, dem nördlichen Ostpreußen, dem Memelland und dem Livland kennen. Die Städte Vilnius, Kaliningrad, Riga, Tallinn und St. Petersburg sowie idyllische Landschaften werden Sie beeindrucken. Freuen Sie sich auf eine Reise, die Ihnen den Kontrast zwischen Moderne und Vergangenheit aufzeigt.


HÖHEPUNKTE:
3 x UNESCO Weltkulturerbe: Vilnius, Riga & Tallinn – die Hauptstädte des Baltikums
historische Stadt Königsberg
Altstadt von St. Petersburg (UNESCO Welt-kulturerbe) mit dem bekannten Peterhof,
der imposanten Eremitage & dem weltberühmten Bernsteinzimmer
UNESCO Weltnaturerbe Kurische Nehrung
prächtiges Barockschloss Rundale
alte Burgruine Turaida im Gauja-Nationalpark

DAS BESONDERE BEI SKR:
russische Samland-Halbinsel: Bernsteintagebau in Jantarnyi & Kurort Svetlogorsk
zwei Tage Kurische Nehrung, um ausführlich die russische & litauische Seite zu erkunden
Nehrungsmuseum, Vogelwarte & zweitgrößte Düne Europas auf der Kurischen Nehrung
lettisches ethnografisches Freilichtmuseum
Zeit für individuelle Entdeckungen in den baltischen Hauptstädten & St. Petersburg
Mittagessen in lokalen Restaurants

: LTRDKB
Willkommen in Vilnius
Flug nach Vilnius. Am Flughafen werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Reiseleitung und die Mitreisenden kennen. 2 Nächte in Vilnius. (A)
UNESCO Weltkulturerbe Vilnius – die Hauptstadt Litauens
Bei einer Stadtführung lernen Sie das „Rom des Ostens“ kennen – geprägt von mehr als 30 Kirchen und Klöstern. Sie erleben das Tor der Morgenröte, die Pilies-Straße mit den malerischen alten Häusern und die St. Anna-Kirche. Nachmittags haben Sie Zeit, die Stadt individuell zu entdecken. (F)
Kaunas - heimliche Hauptstadt Litauens
Sie fahren nach Kaunas und besuchen die malerische Altstadt mit dem schönen Rathausplatz und den hübschen alten Händlerhäusern. In einem Restaurant in der Altstadt speisen Sie zu Mittag, bevor Sie sich auf den Weg nach Russland begeben. Sie passieren die Grenze (längere Wartezeit möglich) und erreichen am Abend Königsberg (Kaliningrad). 2 Nächte dort. (F/M)
Königsberg – das westliche Seetor Russlands – und die Samland-Halbinsel
Sie erleben historische Monumente des alten Königsbergs und Sehenswertes der modernen russischen Stadt, wie den Dom mit dem Kant-Grabmal, das Haus der Räte und die Christi-Erlöser-Kathedrale (beides Außenbesichtigung). Mittags genießen Sie die authentische russische Küche, bevor Sie die Samland-Halbinsel erkunden, die durch Steilküsten und Hügellandschaften geprägt ist. Die Westküste Samlands (Bernsteinküste) besitzt einzigartige Bernsteinvorkommen. Hier besichtigen Sie den Bernsteintagebau in Jantarnyi und spazieren durch den schönen Kurort Svetlogorsk mit seinem feinsandigen Strand. (F/M)
UNESCO Weltnaturerbe Kurische Nehrung
UNESCO Weltnaturerbe Kurische Nehrung, ein schmaler Landstreifen, der die Ostsee vom Kurischen Haff trennt, wird Sie heute im russischen Teil begeistern. Bei einem Besuch des Nehrungsmuseums und der Vogelwarte erfahren Sie mehr über die Geschichte und Entwicklung der Flora und Fauna dieses einzigartigen Naturparks. Beeindruckend ist die zweitgrößte Düne Europas, Epha, von der sich ein traumhafter Blick auf die ursprüngliche Landschaft bietet. Dann spazieren Sie durch den Tanzenden Wald, wo die Kiefern bizarre gebogene Stämme haben, und passieren die Grenze nach Litauen. 2 Nächte in Nida. (F)
Kurische Nehrung (Litauen)
Morgens erklimmen Sie die Hohe Düne, von der sich ein herrliches Panorama auf die schneeweißen Sandberge bietet. Nida gehört zu den schonsten Orten an der Ostsee. Das Dorf besticht durch seine bunten Holzhauschen und das Sommerhaus von Thomas Mann, das Sie besichtigen. Genießen Sie den freien Nachmittag bei einer Radtour oder einer Wanderung in den Dünen. (F)
Hafenstadt Klaipda und Barockschloss Rundale
Morgens setzen Sie von der Kurischen Nehrung über aufs Festland und schlendern durch die Altstadt des einstigen Fischerdorfes Klaipda. Dann passieren Sie die Grenze nach Lettland und besuchen das prächtige Schloss Rundale, welches als größtes und schönstes Schloss Lettlands gilt. Am Abend erreichen Sie Riga. 2 Nächte dort. (F/M)
UNESCO Weltkulturerbe Riga – die Hauptstadt Lettlands
Sie erleben die Höhepunkte der Altstadt: den Dom, das Schwarzhäupterhaus, das Schwedische Tor und die wunderschönen Jugendstilbauten. Dann schlendern Sie über den Zentralmarkt von Riga und verkosten lokale Spezialitäten, bevor Sie die Stadt individuell entdecken. Optional empfehlen wir eine Führung durch das Kalnciema-Viertel mit Holzhäusern (vor Ort buchbar, der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl, bei 8 Personen ca. 25 € p.P.) (F)
Ethnografisches Freilichtmuseum und Nationalpark Gauja
Vormittags besichtigen Sie das 1924 gegründete ethnografische Freilichtmuseum. Es umfasst 90 Bauten, z.B. Wohnhäuser und Windmühlen. Danach besticht der Gauja-Nationalpark durch bewaldete Hügel und tief eingeschnittene Urstromtäler des Flusses Gauja. Hoch über dem Fluss erhebt sich die Bischofsburg Turaida, von der sich ein herrlicher Blick auf das malerische Tal bietet. 2 Nächte in Tallinn. (F/M)
UNESCO Weltkulturerbe Tallinn – die Hauptstadt Estlands
Die mittelalterliche Hansestadt gehört zu den ältesten Städten an der Ostsee und wird Sie mit ihrem gut erhaltenen Dom, dem berühmten Rathausplatz und der vollständig erhaltenen Stadtmauer in den Bann ziehen. Den Nachmittag gestalten Sie nach Ihrem Gusto und buchen ggf. vor Ort eine Führung durch die unterirdischen Bastionsgänge der Stadt (der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl, bei 8 Personen ca. 30 € p.P.). (F)
Von Tallinn nach St. Petersburg
Heute fahren Sie zur estnischen Stadt Narva, wo Sie gemeinsam zu Mittag essen. Danach passieren Sie die Grenze nach Russland (längere Wartezeit möglich) und erreichen den grandiosen Peterhof, einstige Sommerresidenz der russischen Zaren. Beeindruckend sind die ca. 200 Wasserfontänen und Kaskaden in der schönen Parkanlage. 3 Nächte in St. Petersburg. (F/M)
Zarenstadt St. Petersburg
Die an der Newa gelegene Stadt lernen Sie unter fachkundiger Führung kennen. Die Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) beeindruckt mit der berühmten Prachtstraße Newski-Prospekt, der Kasaner Kathedrale mit ihren 96 mächtigen korinthischen Säulen und der mächtigen Peter-Paul-Festung. Nachmittags besuchen Sie den prunkvollen Winterpalast mit dem bedeutendsten Kunstmuseum der Welt, der Eremitage. Optional können Sie eine nächtliche Bootsfahrt unternehmen, um die prunkvollen Zugbrücken zu sehen (der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl, bei 8 Personen ca. 100 € p.P., Start: 1 Uhr). (F)
Eindrucksvoller Katharinenpalast
Sie besichtigen den Katharinenpalast mit dem weltberühmten Bernsteinzimmer in Puschkin. Der Palast zählt zu den schönsten Zarenresidenzen Russlands. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Abends lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen Ihre Reise Revue passieren. (F/A)
Do Swidanja St. Petersburg!
Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland. (F)
HINWEIS
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
IHRE UNTERKÜNFTE
(Änderungen vorbehalten) Ort / Unterkunft / Nächte / Sterne*Vilnius / Hotel Comfort LT / *** / 2Kaliningrad / Hotel Ibis Kaliningrad Center / *** / 2Nida** / Hotel Nerija / *** / 2Riga / Hotel Stabu Sta Residence / *** / 2Tallinn / Hotel Santa Barbara / *** / 2St. Petersburg / Hotel Asteria / *** / 3 *Landeskategorie / Änderungen vorbehalten**Termine 05.06.22: Hotel Memel*** in Klaipda und17.07.22: Hotel Victoria**** in Klaipda Aufgrund der steigenden Nachfrage im Baltikum, kann es kurzfristig zu Hoteländerungen kommen. Bitte entnehmen Sie Ihre Informationen den letzten Reiseunterlagen.
EINREISE & VISUM
Sie benötigen für die Region St. Petersburg und Kaliningrad ein elektronisches Visum, das Sie rechtzeitig vor Abreise in Deutschland beantragen müssen. Ausführliche Hinweise finden Sie in Ihren Reiseunterlagen.
Besondere Termine: Weiße Nächte in St. Petersburg
Lassen Sie sich von dem wundersamen Naturschauspiel der „Weißen Nächte“ in St. Petersburg faszinieren! Von Ende Mai bis Mitte Juli berührt die Sonne in den langen, hellen Nächten auf schier magische Weise den Horizont, ohne unterzugehen. Wenn es nach Mitternacht ein wenig zu dämmern beginnt, wird die Stadt in ein silbern schimmerndes Licht getaucht, dem die „Weißen Nächte“ ihren Namen verdanken. Das einzigartige Naturerlebnis wird Sie begeistern!


    *Pflichtfeld

    Menü