Armenien & Georgien: Höhepunkte

ARMENIEN & GEORGIEN – Auf der Schwelle zwischen Europa und Asien weisen Armenien und Georgien kulturelle Vielfalt und ein reiches geschichtliches Erbe auf. Entdecken Sie in 13 Tagen einsame, mittelalterliche Klöster und Kirchen inmitten einer atemberaubenden Berglandschaft sowie quirlige Städte und die herzliche Offenheit der Menschen bei einer Brotback-Zeremonie in Armenien und beim Besuch eines Weinguts in Georgien.


HÖHEPUNKTE:
7 x UNESCO Weltkulturerbe in Armenien & Georgien
Handschriftensammlung Matenadaran
Klöster Noravank & Tatev in Südarmenien
Felsenstadt Uplisziche in Georgien
Gebirgslandschaft im Kaukasus

DAS BESONDERE BEI SKR:
Brotback-Zeremonie
Zubereitung einer georgischen Spezialität
Wanderung am Kasbek in Georgien
Bootsfahrt in der Martvili-Schlucht
Hotelzimmer bereits bei Ankunft in Jerewan am 2. Tag (Early Check-In)

: AMRGEK
Anreise
Heute fliegen Sie nach Armenien.
Jerewan
Am frühen Morgen erreichen Sie Jerewan. Ihre Reiseleitung heißt Sie willkommen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Nach einem Langschläfer-Frühstück erkunden Sie die Hauptstadt Armeniens. Ausgangspunkt Ihrer Besichtigung ist der Republikplatz im Zentrum, der von Museen und Regierungsgebäuden gesäumt wird. Den schönsten Blick haben Sie von der Kaskade, einem beliebten Aussichtspunkt. Anschließend besuchen Sie im Matenadaran (UNESCO Weltdokumentenerbe) die weltweit größte Sammlung altarmenischer Handschriften. Am Nachmittagfahren Sie zur Kathedrale (UNESCO Weltkulturerbe) in Etschmiadsin, dem Sitz des Oberhaupts der armenischen Kirche. Unterwegs halten Sie an der Ruine der mittelalterlichen Rundkirche Zvartnots (UNESCO Weltkulturerbe), die sich traumhaft in die majestätische Kulisse der Bergwelt einfügt. 2 Nächte in Jerewan. (F/A)
Kloster Geghard
Sie beginnen den Tag mit einem Ausflug in das Dorf Garni. Zeugnis der langen Dorfgeschichte ist der letzte erhaltene,heidnische Tempel aus dem 1. Jh. Nach der Besichtigung besuchen Sie das christliche Höhlenkloster Geghard (UNESCO Weltkulturerbe) aus dem 13. Jh. Bei der Mittagspause in einem Dorfhaus mit Gartenrestaurant können Sie ein Stücklebendige Tradition bei einer Brotback-Zeremonie miterleben. Anschließend kehren Sie nach Jerewan zurück und besuchen die Genozid-Gedenkstätte sowie eine Kognakbrennerei. (F/M)
Süd-Armenien
Auf Ihrem Weg in den Süden Armeniens legen Sie einen Stopp am Kloster Chor Virap ein. Wenn das Wetter mitspielt,können Sie von hier den Ararat sehen, den heiligen Berg der Armenier. In einer engen, unscheinbaren Schlucht versteckt sich eines der schönsten Klöster Armeniens, Noravank. Bevor Sie das einsam gelegene Gotteshaus besuchen, kehren Sie zum Mittagessen bei einer Dorffamilie ein. 1 Nacht in Goris. (F/M)
Kloster Tatev
Heute erwarten Sie spektakuläre Ausblicke. Mit der weltweit längsten Luftseilbahn fahren Sie über die Schlucht des Flusses Vorotan zum Kloster Tatev. Das Kloster aus dem 9. Jh. thront auf einem steilen Felsvorsprung und überblickt die Schlucht nach drei Seiten. Es ist ein Ort der Stille inmitten einer atemberaubenden Landschaft. Später fahren Sie über den Selimpass zum Sewansee. Der Friedhof Noratus mit seinen zahlreichen Kreuzsteinen ist eins der bekanntesten Fotomotive Armeniens. Im Kurort Dilijan haben Sie vor dem Abendessen noch Zeit für einen gemütlichen Spaziergang entlang der Keramik- und Holzschnitzwerkstätten auf der Museumsstraße. 1 Nacht in Dilijan. (F/A)
Sanahin und Haghpat
Von Alaverdi aus besuchen Sie die Klöster Sanahin und Haghpat (beide UNESCO Weltkulturerbe). Besonders sehenswert sind die dunklen und verwinkelten Bibliotheken der Klöster. Haghpat liegt auf einem Hochplateau mit einem umwerfenden Ausblick. Diesen Anblick sollten Sie unbedingt mit Ihrer Kamera festhalten. Dann verlassen Sie Armenienund werden von Ihrer georgischen Reiseleitung auf der anderen Seite der Grenze herzlich begrüßt. Es geht in die Hauptstadt Tiflis und zum Abschluss des Tages in ein traditionelles Restaurant. 2 Nächte in Tiflis. (F/A)
Tiflis
Bei Ihrer Stadtbesichtigung lernen Sie heute die größte Stadt Georgiens kennen. Von der Festung aus überblicken Sie das Häusermeer und machen schon einmal die Altstadt aus, durch die Sie im Anschluss spazieren. Hier erwarten Sie bunte Häuser, Jugendstil und mit Holzschnitzereien verzierte Balkone. Anschließend schlendern Sie den Rustaweli-Prospekt entlang, die beliebteste Flaniermeile der Stadt. Tiflis ist außerdem bekannt für seine Schwefelbäder, dieSie optional nach dem Abendessen testen können. (F/A)
Über den Kreuzpass nach Kasbegi
Auf der geschichtsträchtigen Georgischen Heerstraße fahren Sie ins Hochgebirge. Unterwegs besichtigen Sie die Kathedrale und das Kloster in Mzcheta (UNESCO Weltkulturerbe). Um die Mittagszeit kehren Sie dann auf dem schönen Weingut Chateau Muchrani ein. Wenn Sie möchten, können Sie sich an der Zubereitung der traditionellen,georgischen Teigtaschen Chinkali versuchen, bevor Sie ein Mittagessen mit Weinverkostung genießen. Gestärkt geht es zur Festung Ananuri mit Blick auf den Schinwali-Stausee und schließlich über den Kreuzpass nach Kasbegi. Im Hochgebirge haben Sie ein unvergleichliches BergPanorama. 2 Nächte in Kasbegi (Zimmer mit Bergblick buchbar, Aufpreis im Doppelzimmer 40 € p.P., im Einzelzimmer 60 €). (F/M/A)
Zu Fuß im Großen Kaukasus
Im schönsten Morgenlicht brechen Sie auf zu Ihrer Ganztages-Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche. Die Kirche ruht still und erhaben vor den Gletscherflanken des Kasbek. Freuen Sie sich auf wunderschöne Foto-Gelegenheiten und ein herzhaftes Picknick in der Natur. (8 km, Gehzeit ca. 3 Std., +/- 470 Höhenmeter, mittel – schwer). (F/P)
Felsenstadt Uplisziche
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst nach Gori und besichtigen dort das Geburtshaus sowie das Museum vonJoseph Stalin und kommen hier der sowjetischen Identität Georgiens näher. Nur 12 Kilometer von Gori liegt die Festungs- und Höhlenstadt Uplisziche, Ihr nächstes Ziel. Das Alter der Anlage wird auf dreitausend Jahre geschätzt und zeugt von den verschiedenen Kulturen und Zeiten, die im Laufe ihres Daseins die alte Handelsstadt prägten. 2 Nächte in Tskaltubo. (F/A)
Martvili-Schlucht
Heute besuchen Sie die nahegelegene Prometheus-Höhle. Das in den achtziger Jahren entdeckte Höhlensystem ist zuFuß zugänglich. Bei einer Führung erfahren Sie mehr über die unterirdischen Felsformationen, Stalagtiten und Stalagmiten. Freuen Sie sich im Anschluss auf eines der schönsten Naturwunder Georgiens: die Martvili-Schlucht. Durch den 20 bis 40 Meter tiefen Canyon fließt das türkisblaue Wasser des Aba-sha-Flusses. Sie erkunden diesesfelsig-verwunschene Naturschutzgebiet mit dem Boot und entdecken Höhlen, Kaskaden und einen zwölf Meter hohen Wasserfall. (F/A)
Kultur in Kutaisi
Am Vormittag statten Sie der zweitgrößten Stadt Georgiens, Kutaisi, einen Besuch ab. Bei der Stadtbesichtigung sehenSie unter anderem die Bagrati-Kathedrale „Maria Entschlafen“ sowie die Akademie von Gelati (UNESCO Weltkulturerbe). Nachmittags geht es zurück nach Tiflis. In der Hauptstadt kehren Sie in einem traditionellen Restaurant zum Abschieds Abendessen ein. 1 Nacht in Tiflis. (F/A)
Heimreise
Rechtzeitig für Ihren Rückflug erfolgt der Transfer zum Flughafen. Flug zurück nach Hause. (F)
Hinweise
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, P = PicknickProgrammänderung vorbehalten!
IHRE UNTERKÜNFTE
Ort Unterkunft Nächte Sterne* (Änderungen vorbehalten)Jerewan Opera Suite 2 **** Goris Mirhav 1 *** Dilijan Dilijan Resort 1 **** Tiflis Gallery Palace 3 ****Kasbegi Rooms 2 **** Tskaltubo Tskaltubo Plaza 2 **** *Landeskategorie
HinflugRückflugPreis


    *Pflichtfeld

    Menü