Apulien: Impressionen

Auf Ihrer 8-tägigen Reise erhalten Sie einen Einblick in die herrliche Region des italienischen Stiefelabsatzes. Reiche Geschichte, authentisches Alltagsleben und die typisch apulische Küche machen diese Reise zu einem tollen Erlebnis. Dabei wird Sie die Landschaft mit flachhügeliger Murgia-Landschaft und verwunschenem Itria-Tal ebenso begeistern wie alte Hafenstädte und Bari, Lecce, Alberobello sowie Matera, Europäische Kulturhauptstadt 2019.


HÖHEPUNKTE
Castel del Monte: steinernes Kastell ausder Zeit des Stauferkaisers Friedrich II. (UNESCO Weltkulturerbe)
Alberobello: weiß getünchte TrulliRundbauten säumen die engen Gässchen (UNESCO Weltkulturerbe)
Bari: pulsierende Metropole an der Adriaküste
Matera: UNESCO Weltkulturerbe & Europäische Kulturhauptstadt 2019
DAS BESONDERE BEI SKR
schmackhafte Abendessen beim Metzger & im Fisch-Restaurant am Hafen
Besuch in einer Käserei: Sie verkosten typischen Pecorino-Käse & Mozzarella
Herzlichkeit der Apulier bei authentischen Begegnungen kennen & schätzen lernen
buntes Alltagsleben auf dem Wochenmarkt von Cisternino erleben
typische Focaccia in Altamura genießen

: ITAAPU
IHRE UNTERKUNFT „AGRITURISMO I POZZETTI“ ODER „AGRITURISMO MASSERIA SAN LEONARDO“
Je nach Termin verbringen Sie Ihren Aufenthalt im Agriturismo I Pozzetti oder im 500 Meter entfernten Agriturismo Masseria San Leonardo. Beide Agriturismi liegen südlich von Bari in Fasano, idyllisch umgeben von Olivenhainen und Obstplantagen. Die Unterkünfte verfügen über je 15 Zimmer, die klassisch eingerichtet und mit Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar (gegen Gebühr), Terrasse und Haartrockner ausgestattet sind. Die Gärten der Agriturismi laden zum Entspannen ein, während Sie sich im Außenpool (saisonal) des Agriturismo Masseria San Leonardo erfrischen können. Verpflegung: Am Morgen bedienen Sie sich an einem reichhaltigen, italienischen Frühstücksbuffet u.a. mit hausgemachten Kuchen. Außerdem erwarten Sie im Agriturismo I Pozzetti fünf gemeinsame Abendessen mit köstlichen Speisen und lokalen Produkten, teilweise direkt aus dem eigenen Anbau der Unterkunft. An zwei Abenden genießen Sie die apulische Küche bei einem Metzger und in einem Fisch-Restaurant.
Anreise
Sie fliegen nach Bari und werden am Flughafen bereits erwartet. Während der Fahrt durch Apulien können Sie je nach Ankunftszeit erste Eindrücke von der Landschaft sammeln. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen. (A)
Trani und Castel del Monte
Am Morgen lernen Sie Ihre Reiseleitung kennen und erhalten einen ersten Einblick in das Programm der kommenden Tage. Dann brechen Sie auf in die schöne Hafenstadt Trani. Hier staunen Sie u.a. über die „Königin der apulischen Kathedralen“. Ursprünglich war das Stauferkastell von Wasser umgeben und diente einige Jahre als Gefängnis. Anschließend besichtigen Sie die steinerne „Krone Apuliens“, das Castel del Monte. Die geheimnisvolle Burg Kaiser Friedrichs II. thront auf einer Anhöhe – schon von weitem sichtbar in der flachhügeligen Murgia-Landschaft. Die faszinierende Symmetrie ist charakteristisch für das berühmte Kastell. Durch die organische Geschlossenheit des Bauwerks wirkt die Burg uneinnehmbar; im Innern beeindrucken die hohen Räume, die einst reich mit Marmor verziert waren. Das Castel del Monte diente schon der Verfilmung des Romans „Im Namen der Rose“ von Umberto Eco als Modell. (F/A)
Cisternino und Martina Franca
Direkt im Herzen des Itria-Tals mischen Sie sich morgens unter die Einheimischen: Auf dem Wochenmarkt von Cisternino herrscht reges Treiben. Schlendern Sie durch die Verkaufsstände und verwinkelten Gassen der charmanten Ortschaft. In einer lokalen Käserei kehren Sie dann ein und verkosten typisch italienischen Käse wie Pecorino und Ricottina. Natürlich erfahren Sie auch Wissenswertes zur Käseherstellung. Danach steht Martina Franca mit ihrer elegant-unaufdringlichen Altstadt aus der Barockzeit auf dem Programm. Weiß getünchte Fassaden und geschwungene Linien dunkler Fenster, Balkone und Portale charakterisieren Martina Franca. Am Abend genießen Sie bei einem Metzger frisch gegrilltes Fleisch, Salate und Nachtisch. Welch ein Festmahl! (F/A)
Lecce und Otranto
Lecce gilt als schönste Stadt Süditaliens, idyllisch auf dem Sporn des italienischen Stiefels gelegen. Die Barockstadt wird auch „Florenz des Südens“ genannt. Der Tuffstein, der in der Umgebung abgebaut wird, findet sich in den kunstvoll verzierten Gebäuden der Altstadt wieder und ermöglichte die besonders rasche Ausbreitung des einzigartigen „Lecceser Barocks“ aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Flanieren Sie durch die gepflegte Altstadt und lassen Sie sich von dem goldgelben Farbspiel verzaubern, wenn die Mittagssonne auf die Steine der Barockfassaden fällt. Eignet sich diese Kulisse nicht hervorragend für einen cremigen, original italienischen Cappuccino? Anschließend besuchen Sie Otranto. Oftmals wird die Stadt als „Tor zum Orient“ bezeichnet, trennen es doch gerade einmal 80 Kilometer von Albanien. (F/A)
Altamura und Matera
Durch wunderschöne Landschaft fahren Sie am Morgen nach Altamura. Unterwegs halten Sie bei einer örtlichen Bäckerei und probieren die typische Focaccia. Ein wahrer Leckerbissen! Altamura selbst erkunden Sie bei einem gemütlichen Spaziergang durch die malerischen Altstadtgassen. Ihr nächstes Ziel ist die Europäische Kulturhauptsstadt 2019 – Matera. In den weichen Kalkstein wurden hier bereits im 11. Jahrhundert Behausungen geschlagen. Einst lebten in den Sassi, wie die Felsenwohnungen genannt werden, arme Bürger, Bauern, Hirten und Tagelöhner. Heute finden sich hier schöne Unterkünfte und Restaurants. (F/A)
Ostuni und Alberobello
Heute beginnen Sie Ihren Tag mit dem Besuch der „Weißen Stadt“ Ostuni. Südwestlich von Brindisi verteilt sich die charmante Stadt auf drei Hügel und leuchtet mit ihren weiß getünchten Hausfassaden bereits aus der Ferne. Bevor Sie nach Alberobello fahren, machen Sie Halt bei einer Ölmühle. Warum die Italiener ihr Olivenöl so sehr lieben, erfahren Sie dabei bei einer Kostprobe des flüssigen Goldes. Das Örtchen Alberobello ist bekannt für seine niedlichen kleinen Rundhäuser mit den charakteristischen Zipfeldächern aus Kalksteinplatten, Trulli genannt. 1996 wurde das Dorf unter den Schutz der UNESCO gestellt. In einer lokalen Enothek klingt der Tag mit regionalen Weinen und kleinen, italienischen Häppchen aus. (F/A)
Bari, Hauptstadt Apuliens
Erkunden Sie die liebevoll restaurierte Altstadt, die in manchen Teilen an eine orientalische Kasbah erinnert. Hier findet das italienische Leben direkt vor Ihren Augen auf den Straßen und Plätzen statt: Frauen rollen in aller Ruhe, sich laut unterhaltend, Nudeln. Mit frischen Früchten und Fisch beladene, typische Ape-Transporter fahren ihre Lieferungen aus, und ein jeder genießt seinen Espresso in einem der Straßencafés. Freuen Sie sich anschließend auf weitere beeindruckende Bauwerke wie die romanische Wallfahrtskirche San Nicola, der erste größere Bau der apulischen Romantik, oder die mit reichem Ornamentschmuck versehene Kathedrale San Sabino. Zur Mittagszeit kosten Sie die apulische Spezialität „Panzerotto“. Die kleinen, gefülltenTeigtaschen erinnern in ihrer Form und Zubereitung an Calzone. Buon appetito! Anschließend besuchen Sie Polignano a Mare. Das kleine Städtchen liegt herrlich auf einer Kalkklippe über dem türkisblauen Meer. Bei diesem Anblick ist es wenig überraschend, dass Domenico Modugno hier zu seinem weltbekannten Schlager „Nel blu dipinto di blu“ kam. Abends genießen Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung und Ihren Mitreisenden ein schmackhaftes Abendessen in einem lokalen Fisch-Restaurant am Hafen von Savelletri. Ein toller Rahmen, um die vergangenen, erlebnisreichen Tage Revue passieren zu lassen. (F/A)
Abreise
Nach einer Woche voller Eindrücke, Genüsse und italienischer Lebensart heißt es heute „Ciao“ und „Auf Wiedersehen, bella Italia!“. Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)
Hinweise
F= Frühstück, A= Abendessen Programmänderungen vorbehalten
HinflugRückflugPreis


    *Pflichtfeld

    Menü